Mit „Landvergnügen“ auf Deutschland-Reise

Was, Landvergnügen??
Diese Reise war für uns der erste Test eines Tourenbuches, in welchem 675 Stellplätze auf dem Lande aufgeführt sind. Für uns doch mal genau das Richtige!
Das Buch samt der beiliegenden Vignette sowie der Ausweiskarte sind im allgemeinen Handel für 29,90 € zu erwerben und beinhaltet zu meist sehr ländliche Stellplätze wie z.B. auf Bauernhöfen, Brennereien, Gutshöfen, Brauereien, Fischzuchten und noch vielen weiteren Örtlichkeiten.

Auf zum Landvergnügen, fertig, los…

ACHTUNG: Ich verstehe diesen Blog-Eintrag nicht als Werbung, sondern als kurzen Erfahrungsabriss mit dem Buch, was wir so Schönes erlebt haben auf dieser Tour.

Unsere Tour hatte aber vorrangig ein Ziel:
Das Legoland in Günzburg in der Nähe von Ulm, da sollte es hin nach Fabi´s Wunsch! Da dieses Ziel schon länger im Raum stand, planten wir unsere Tour drumherum, möglichst jedoch als eines der ersten Ziele.
Ihr wisst schon: „Wann fahren wir ins Legoland?“, „Wann sind wir da?“, „Ich will ein Eis…“, usw.
Wir beschlossen so, zeitnah über die Autobahnen in den Süden vorzustoßen, um uns dann langsam wieder durch Bayern, Tschechien und dem Osten über den Harz und das Weserbergland nach Hause treiben zu lassen. Auf dem gesamten Rückweg vermieden wir es dann auch zu 100% die Autobahnen zu nutzen und fuhren so meist quer durchs Land. Deutschland erfahren, das war das Motto!

30.04.2019 – Bahnhof Harsewinkel
01.05.2019 – Schmausenkeller Frensdorf
02.05.2019 – Lonetal Brennerei
03.05.2019 – Brauereigasthof Schneider in Markt Essing
04.05.2019 – Grillmeierhof in Plößberg
05.05.2019 – Etzdorfer Hof
06.05.2019 – Südharzer Forellenzucht
07.05.2019 – Kirschhof Kindervatter in Witzenhausen
08.05.2019 – Ölmühle Sölling in Boffzen

Mit der Übersicht und Auswahl an Stellplätzen haben wir es echt immer gut getroffen und total nette Kontakte an den Stellplätzen gehabt. Und am Bahnhof zu schlafen war gar nicht so schlimm… ;-)

Eine kleine Auswahl an Eindrücken kommt hier:

BAUMA 2019

Es war wieder soweit, alle drei Jahre findet in München die weltgrößte Baumaschinenmesse statt. Grund genug mit Hubert & Achim zu dritt auf Tour zu gehen!
Doch bevor es direkt nach München ging, stoppten wir für eine Übernachtung südlich von Bamberg, genauer gesagt in Frensdorf am Schmausenkeller. Einen halben Liter selbstgebraute Gerstenkaltschale für 2 Euro und leckerem Essen dazu machten es uns nicht allzu schwer dort stehen zu bleiben.
Weiter Richtung München lassen wir das Womo in Erding am Thermen-Stellplatz stehen. Die S-Bahn-Verbindung zur Messe ist perfekt für die stressfreie Fahrt morgens zur Messe und abends zurück. Die Straßen 15km rund um das Messegelände sind maximal überfüllt!
Und auf der Messe selbst, gibt es einiges an Maschinen und Zubehör zu entdecken… ;-)

Rodelwochenende im Sauerland – Willingen

Kommt der Schnee nicht zu uns, dann müssen wir halt doch in die Berge!
Nichts lieber als das und so ging es für einen Kurztrip nach Willingen ins Sauerland.

Die Schneeverhältnisse waren richtig gut und auch die Ski- und Rodelhänge waren vom Naturschnee (kein Kanonenschnee) perfekt vorbereitet. Unserem Rodelvergnügen stand nichts im Wege.
Vielleicht doch, denn die Stellplatzsuche erwies sich als schwieriger als gedacht, denn schon am Donnerstagmittag waren die zwei Plätze in Willingen ausgebucht. Nur auf Nachfrage konnten wir einen Stellplatz ergattern! Glück gehabt…

Das Wochenende selbst, nutzen wir zum Wandern, Spaß haben und Rodeln natürlich!
Seht selbst… ;-)

Bis zum nächsten Trip!

Live-Vortrag IRLAND am 06.02.2019 in Beelen

Mit dem Wohnmobil unterwegs auf der grünen Insel

Irland, eine grüne Insel auf der es nur gute Butter, immer wieder Regen, steile Klippen, Pubs und Whisky gibt?? Nein, das ist längst nicht alles, was es in und auf Irland zu entdecken gibt.
Mario Fritsche reiste mit Familie und dem Wohnmobil auf zwei ganz unterschiedlichen Touren durch Nord- und Südirland. „Hinter fast jeder Kurve entdeckten wir für uns ein neues Stückchen Irland mit spannenden Geschichten“, teilte Mario Fritsche mit.
Ein Inselabenteuer, dass die drei in tausenden Fotos und Videoaufnahmen festgehalten haben. Aus diesem Material ist eine knapp zweistündige Multivisionsshow entstanden, die nun mit lebendigen Berichten rund um diese irischen Abenteuer präsentiert wird.
Inhalte sind neben der detaillierten Reise- und Tourenplanung mit dem Wohnmobil die sehr unterschiedlichen Landschaften und die dort lebenden Menschen, die dieses Land so besonders machen. „Seien sie gespannt auf das, was kommt“, informiert Mario Fritsche.

Musikwochenende in Bremen

Bremen Tattoo 2019, das war das Ziel, warum wir Mitte Januar die Musikanten-Stadt aufgesucht haben. Das Wetter lud natürlich noch dazu ein. Blauer Himmel, strahlenden Sonnenschein und ein wenig Frost.
Die Karten zum Bremen-Tattoo gab es zu Weihnachten und die Freude war riesig!
Ein solches Festival mit Spielmannszügen, Blaskapellen teils vom Militär sowie jeder Menge Pipes and Drums live zu erleben ist ganz klar ein klasse Erlebnis. Nach etwas mehr als drei Stunden war die Show beendet. Neben der spielenden Fahrrad-Kombo aus den Niederländen war das gemeinsame Spiel das Highlight. Gänsehaut pur und definitiv empfehlenswert!

Yes, we camp…!