Auf Nessie´s Spuren am Loch Ness

Bevor ich diesen BLOG-Eintrag weiter schreibe, etwas in eigener Sache:
Wir sind sehr positiv überrascht und freuen uns tierisch über die Besucherzahlen, Kommentare und super netten Zuschriften, die uns über diesen Blog erreichen! Gern nehmen wir euch mit auf dieses schottische Abenteuer…

In Deanston standen wir nach der Whisky-Verkostung sehr ruhig, da wo wir nächtigten und so konnten wir ausgeschlafen in den nächsten Fahrtag starten. Eigentlich war eine so weite Strecke gar nicht vorgesehen, doch das Womo wollte einfach nicht stehen bleiben. So fuhren wir an diversen Löchern (Loch = See) vorbei, hielten an zwei weiteren Distillen und kauften Probe-Whisky und machten dann noch einen Abstecher zum Blair Castle. Angeblich ein sehr schönes Schloss aber der Eintritt von 22 Pfund schreckte uns ein wenig ab. So ging es für uns zurück und wir fuhren weiter bis zum einsamen Stellplatz neben den zwei Mülltonnen in Laggan. Dieses Dorf ist etwas verschlafen und besteht auch nur aus drei bis vier Häusern, einem Mini-Laden mit Öffnungszeiten von 12 Uhr bis Mittag und einem Ministellplatz mit angeschlossenem Spielplatz. Wir parkten das Womo am Rand und brutzelten draußen auf der Küchenbank unsere leckeren Pfannkuchen! Ich liebe meine Draußenküche…

Gut und vor allem wieder mal ruhig genächtigt startete der nächste Tag bei erstmals leichten Nieselregen, der aber auch schnell wieder aufhörte. Bei bedecktem Himmel zogen wir weiter mit dem Ziel Nessie am Loch Ness zu jagen. Hier sollte es dann auch mal ein Campingplatz sein, denn so langsam wurde es Zeit zum Ver- und Entsorgen.
Wir strandeten bei Sonnenschein am südlichen Ufer vom Loch Ness in Fort Augustus auf dem Campingplatz „Cumberlands Campsite“. Ein sehr schön angelegter Platz mit sehr sauberen Sanitären Anlagen, einem Ver- und Entsorgungsplatz für Wohnmobile und eine riesige Mülltonne für Fabians Windeln!
Nach dem Check-Inn brachte uns ein sehr netter älterer Herr mit seinem Golf-Caddy zu unserem Platz und wies uns in die Platzgegebenheiten ein. Daumen hoch…
Am frühen Nachmittag zogen wir dann zu Fuß ab ins Dörflein, welches sich durch seine fünf hintereinander liegenden Schleusen und dem direkten Zugang zum Loch Ness auszeichnete. Bis auf badende Hunde war keine Spur weit und breit vom gefährlichen Ungeheuer. Das schleusen allerdings war sehr interessant!
Zurück am Womo gab es dann leckeres Wiltmann-Gyros mit westfälischen Kartoffeln. Die Blicke der paar Nachbarn die durch den leckeren Geruch aufgeschreckt wurden, waren uns sicher! ;-)

Neuer Tag und vielleicht doch noch eine Spur nach Nessie?!
Meinem Traum nach zu urteilen müssen wir noch 27 km den See hochfahren und dann auf der rechten Seite des Sees, da meine ich es am unteren Steingürtel gesehen zu haben!
Wir stärkten uns nach dem Aufstehen mit einem guten Frühstück und warmen Brötchen, bevor wir der Spur dann weiter nachgingen. Bei richtigem Nessie Wetter (leichter Nieselregen) machten wir uns auf weiter Richtung Norden immer am Loch Ness entlang. Nach 27 km hielten wir an. Zu sehen waren allerdings nur die Reste vom Urquhart Castle. Keine Spur von Nessie…
Wir hielten uns nicht länger mit der Suche auf und fuhren bis kurz hinter Inverness zum Culloden Moor. Dort wo damals die verheerenden schottischen Schlachten ausgetragen wurden, kann man heute das Moor mit den letzten Ruinen besichtigen und im Visitorcenter mehr über die Geschichte des Highländer Krieges erfahren.
Nach der Mittagspause ging es für uns zurück an die Küste. Doch gute 30 km vor unserem Ziel dem Küstenörtchen Cromarty, machten wir noch einen Abstecher zur BLACK ISLE BREWERY. In dieser Brauerei kamen wir passend zu einer Verköstigung dazu und schon standen die Probierbecher auf der Theke. ;-) Wie immer waren wir zur passenden Zeit am passenden Ort!
Ein kurzer Einkauf und ab ging es zum Übernachtungsplatz auf einem kleinen Küstenparkplatz mit Ortsanschluss. Das Womo abgestellt ging es direkt mal eine Runde ins Dorf und am windigen Küstenstreifen zurück. Viel los war nicht, aber für ein Eis reichte es allemal.
Zurück am Womo wurde die Fabians Spielekiste geplündert und dieser Bericht fertig geschrieben.
Heute Abend steht der erste schottische Pub-Besuch mit Free-Wifi an und das will dann auch schon mal genutzt werden!

Auf euch...
Auf euch…

Hier noch weitere Impressionen der vergangenen Tage! ;-)

[Keine Bilder in dieser Galerie]

2 thoughts on “Auf Nessie´s Spuren am Loch Ness”

  1. Schottland… wow .. super Landschaft .. Vielen Dank, dass ihr uns auf eure Abenteuer mitnehmt :-) ist immer nett zu lesen und viel zu gucken .
    Grüße aus der Heimat
    Doris D .

  2. Wow, super, ich träume seit 40 Jahren, Schottland wieder zu sehen. (1970 1 Jahr au.pair
    -girl in Linlithgow). seit Mai bin ich stolze Wohnmobil Besitzerin, vielleicht klappt es ja jetzt mal.
    Danke für eure tollen Berichte.
    Weiterhin gute Fahrt. Liebe Grüße

Comments are closed.