Los geht die Fahrt – Schottland wir kommen!

Wir räumten die letzten Sachen in das Womo und los ging die Fahrt! Auf zu neuen Abenteuern…

Unsere erste Übernachtungsstation war in Schüttorf kurz vor der holländischen Grenze auf dem Parkplatz vor dem Freibad ohne Freibadbetrieb. Wir nutzten den Stellplatz als reinen Übernachtungsplatz und um Vergessenes nachzukaufen. Das ein oder andere fällt uns auf der Fahrt immer noch ein.

Am nächsten Tag ging es dann endlich zum Fährhafen nach Ijmuiden hinter Amsterdam wo die KING SEAWAYS der DFDS SEAWAYS Flotte bereits am Kai auf uns wartete. Der erste Check-In ging schnell von statten doch das letztendliche Einschiffen ließ auf sich warten. Wir nutzten die Zeit und machten so noch das ein oder andere Foto und Filmchen! ;-)
Endlich auf dem Schiff ging es erst mal ans einparken. Wir standen ziemlich am Ende des Schiffes auf einer Rampe mit zwei dicken LKW´s vor uns. Ein Durchkommen zum Treppenhaus war fast unmöglich und hätten wir noch einen Buggy dabei, dann wäre dies definitiv nicht machbar gewesen. Gequetscht aber glücklich an Bord zu sein suchten wir unsere Kabine. Neunte Etage hoch oben auf dem Schiff mit Fensterblick nach draußen. Was für ein Ausblick!
Schnell packten wir unsere paar Sachen aus und machten mit Fabian das Schiff unsicher. Ein erster Besuch im Bälle-Paradies (mit Gedanken an Jan & Julian) und einem ausführlichen Rundgang an Deck ging es zum Abendessen. Ein super leckeres Buffet mit allem was dazu gehört. Sogar an die „Kleinen“ wurde Fingerfood und Nudeln gedacht!
Schnell ließen dann die Kräfte nach und das Bett rief. Ein bisschen Klappern hier, ein lautes Knarren da ließen uns dennoch bei ruhiger See gut einschlafen.

Das mit der ruhigen See war in den frühen Morgenstunden dann auch vorbei. Es schaukelte ganz gut und Fabian wankte nach dem Aufstehen immer hin und her. Sehr witzig…
Mit einem Besuch an Deck und einer ordentlichen Portion Frischluft ging es Frühstücken. Fabian hatte ganz schnell ganz viele neue Freunde gefunden. Das Personal und die anwesenden Gäste waren mehr als nett und schäkerten mit Fabian um die Wette.
Pünktlich legte das Schiff im Hafen von New Castle an. Vom Schiff runter durch die verstärkten Grenzkontrollen ging es für uns direkt zum „Schottischen Grenzstein“. Wenn ein schottisches Abenteuer, dann muss es auch dort beginnen!
Wir kamen fast allein dort an und sahen uns in Ruhe um und machten unsere Fotos. Doch plötzlich waren sie da. Die Busse mit den Schottland-Touris. Wir suchten schnell wieder im schottischen Süden das Weite, nahmen noch die ein oder andere spektakuläre Abkürzung mit Bodenkontakt ;-) und fanden in Gullane (kurz vor Edingburgh) hinter „Falko´s Café“ unseren Standplatz für die Nacht. Falko ist ein vor gut 17 Jahren ausgewanderter Deutscher, der hier seinen Traum mit einem Café als Konditormeister verwirklicht hat. Wir probierten uns durch die Theke und bestätigen hiermit seinen Meistertitel! Kuchen, Brot und Brötchen sind wirklich 1A! Danke an dieser Stelle für den klasse Stellplatz…

[Keine Bilder in dieser Galerie]